Anfahrtsroute mit Google Maps

Mit dem Element kann ein Redakteur einen Google Maps direkt in eine Seite einbinden. Diese Karte kann als Anfahrtsroute oder auch als Standortkarte dienen. Die Kartenansicht, der Zoomfaktor und die Information, die im Standortlayer darzustellen sind, können individuell angegeben werden. Der darzustellende Standort kann über die Längen- und Breitengrade oder über eine Suche bestimmt werden. Optional lässt sich die aktuelle Position des Besuchers ermitteln, falls diese von seinem Endgerät erlaubt wird. In disem Fall kann die Anfahrtsroute bereits in der eingebetteten Karte angezeigt werden. Die Positionsdaten können des Weiteren genutzt werden, um mit einem Klick den Routenplaner im mobilen Endgerät des Besuchers aufzurufen. Neben der Anfahrtsroute können auch mehrere Standorte gleichzeitig dargestellt werden. Diese Standorte basieren auf Standortobjekten und können über eine Maske vom Redakteur komfortabel gepflegt werden.

Ansichtsarten

Die Anfahrtsroute kann als Kartenansicht, als Satellitenansicht oder hybrid angezeigt werden, wobei Karten- und Satellitenansicht kombiniert werden. Für Anfahrtsbeschreibungen ist meist die Kartenansicht optimal.

Zoomfaktor der Karte

Sie können angeben mit welchem Zoomfaktor die Karte geladen wird. Der Besucher kann je nach Herkunft und Ortskenntnis den Zoomfaktor nachträglich ändern.

Ziel auswählen

Das Ziel können Sie zum einen über Koordinaten eingeben. Dazu ist direkt in der Maske zum Einbinden der Map ein Tool verknüpft, ober das Sie die Koordinaten ermitteln können. Zum anderen können Sie das Ziel auch über ein Textfeld eingeben. Wenn Google die eingegebene Adresse kennt, müssen Sie keine Koordinaten angeben. In den meisten Fällen ist das die einfachste Variante.

Infofenster

Das Infofenster kann mit beliebigen Inhalten über ein WYSIWYG-Feld definiert werden. Sie können dies zusätzlich über CSS gestalten und haben so ein Maximum an Freiraum, um den Standard in der Karte selbst zu beschreiben. Über einen optionalen Link kann man direkt den Google Routenplaner erreichen. Neben dem Infofenster kann auch der Marker über ein frei wählbares Bild individuell gestaltet werden.

Anfahrtsroute über aktuelle Position einzeichnen

Die aktuelle Position des Besuchers kann optional ermittelt werden. Dies kann generell oder abhängig vom Endgerät geschehen. Sie können also z.B. definieren, dass nur auf mobilen Endgeräten die aktuelle Position ermittelt werden soll. So kann ein Besucher noch einfach zu ihnen finden, indem er durch seine Standortermittlung über GPS bzw. Funkzellen unterstützt wird.

Standortlisten

Neben einem einzelnen Standort, kann über eine Weblication Liste auch auf mehrere Standorte zugegriffen werden. Diese werden dann in der Karte angezeigt. So können Sie z.B. alle Firmenstandorte auf einer Karte anzeigen. Zusätzlich kann über eine Listenansicht jeder Standort über eine Detailseite aufgerufen werden.

Karten und Responsive Webedesign

Ein Redakteur muss sich um die Größe der eingebetteten Karte keine Gedanken machen. Diese wird immer in der optimalen Größe eingebunden. Abhängig von der von der verfügbaren Breite wird auch die Höhe angepasst. Ändert sich die Breite, wie z.B. beim drehen eines iPad, so passt sich die Karte automatisch wieder der verfügbaren Größe an. 

 

Versionshistorie

002.000.184.000 29.11.2016
bei gleichen Adressen greift der eingestellte Zoom-Faktor (nicht fitBounds)
002.000.178.000 15.11.2016
Die Anfahrtsroute lässt sich auch für aufgelistete Standorte im Infofenster anklicken.
002.000.009.000 14.10.2016
Neben -w-maptypestyler-visibility und -w-maptypestyler-saturation, steht nun auch -w-maptypestyler-hue zur Verfügung, um einen individuellen Basisfarbton für eine eingebundene Google Map festzulegen.
002.000.007.000 14.10.2016
Neben Verzeichnissen lassen sich nun auch einzelne Standortdateien zur Anzeige in der Karte auswählen.
002.000.003.000 04.10.2016
In den Projekteinstellungen lässt sich ein globaler API-Key pflegen, der für alle Karten gilt, falls dort kein lokaler API-Key eingetragen ist.
002.000.160.000 10.02.2016
Es lässt sich einstellen, ob der Zoomfaktor oder das automatische Einpassen bei mehreren Standorten genutzt werden soll.
002.000.151.000 02.12.2015
Pro Standort lässt sich einstellen, ob dieser über die Liste aufrufbar ist oder nur aufgelistet werden soll.
002.000.143.000 01.09.2015
Beim Einsatz mehrerer Marker wird nach Dateipfad sortiert der zIndex gesetzt, um so bei Bedarf den gewünschten Marker in den Vordergrund zu setzen.
002.000.125.000 23.03.2015
Fahrradrouten lassen sich einblenden.
002.000.111.000 09.01.2015
Kartenstile, wie z.B. schwarz/weiß oder die vereinfachte Darstellung lassen sich über Untervarianten definieren.
002.000.110.000 12.11.2014
Das Weblic unterstützt CSS-Only-Untervarianten über -w-editmaskExtended-height:yes, um die Höhe bzw. das Seitenverhältnis einzustellen.
002.000.104.000 03.07.2014
Die Sprachversion kann optional, definiert werden.
002.000.087.000 31.03.2014
Das aktuelle Protokoll wird auch beim Einbinden der Karte berücksichtigt.
002.000.080.000 13.02.2014
Bei der Auflistung von Standorten lässt sich angeben, ob die aktuelle Seite auch, nicht oder ausschließlich angezeigt werden soll.
002.000.079.000 13.02.2014
Die Auflistung von Standorten unterstützt auch eigene Callback-Filter.
002.000.078.000 06.02.2014
Falls zwei Standorte exakt die gleiche Position haben, werden beide Standortdaten in einem Infofenster zusammengefasst.
002.000.073.000 15.01.2014
Die Zoomfunktion über das Scrollrad lässt sich deaktivieren.
002.000.068.000 19.12.2013
Wenn die Frage nach der Standortermittlung nicht beantwortet wird, lädt die Karte erst einmal ohne diese Informationen.
002.000.057.000 04.07.2013
Die Geokodierung geschieht serverseitig, über einen Cache, um Anfrage-Limits zu verhindern.
002.000.055.000 10.06.2013
KML-Dateien lassen sich in Karten einbinden. So können z.B. aufgezeichnete Routen dargestellt werden.
002.000.048.000 04.04.2013
Über wEnv::getGlobalValue('lastGoogleMapId') kann die ID der zuletzt eingebundenen Google Map ermittelt werden, um so über onAfterLoadGoogleMap_LASTGOOGLEMAPID() beliebiges JavaScript zur individuellen Erweiterung einer Google Map zu nutzen.
002.000.047.000 03.04.2013
Standorte lassen sich aus mehreren Verzeichnissen auflisten.
002.000.026.000 25.01.2013
Titel, Beschreibung und Vorschaubild der Standortobjekt werden in die jeweiligen Infofenster innerhalb der Karte übernommen.
002.000.023.000 16.01.2013
Standorte können mithilfe von Standardfiltern aufgelistet werden.
001.000.037.000 16.08.2012
Die Route lässt sich automatisch auf Basis der Geo-Position des aktuellen Besuchers für Fußgänger oder Autofahrer einblenden. Ein Link zum Routenplaner kann zusätzlich unter der Karte eingeblendet werden
001.000.032.000 15.06.2012
Google-Maps, die in Akkordeon-Elementen eingebunden sind, werden beim Öffnen initialisiert, damit sich die Größe korrekt anpasst.
001.000.026.000 05.03.2012
Google Maps laden auch dann, wenn diese in nicht ausgewählten Registerlaschen eingebunden werden und beim Laden der Seite noch nicht sichtbar sind.
001.000.022.000 06.12.2011
Das Icon des Markers kann individuell gestaltet werden.
001.000.021.000 24.10.2011
Übergabe der Längen- und Breitengrade an den Routenplaner korrigiert.
001.000.019.000 14.10.2011
Falls ein Infofenster beim Laden bereits sichtbar ist, wird dieses in der Karte zentriert.
001.000.013.000 08.09.2011
Google Maps funktioniert nun ohne API-Key. Eine Verlinkung zum Routenplaner ist optional zuschaltbar. Das Infofenster lässt sich individuell gestalten. Ziele lassen sich über eine Suche oder direkt über Koordinaten definieren.
001.000.005.000 05.05.2011
In eine Seite lassen sich mehrere Anfahrtsskizzen einbauen
001.000.002.000 15.03.2011
Neben dem Standard API-Key können noch weitere API-Keys eingegeben werden, um den Aufruf über mehrere Domains zu ermöglichen.
001.000.001.000 13.03.2011
Erweiterte Zoomfaktoren auswählbar. Die Karte wird automatisch ain die Größe des Inhaltsbereichs angepasst.